Universales Haus der Gerechtigkeit

Das Universale Haus der Gerechtigkeit repräsentiert das höchste Gremium der Baha'i Religion auf Weltebene mit Sitz in Haifa, Israel. Es wird in einem Turnus von fünf Jahren von den Delegierten der nationalen Körperschaften der Baha'i, den Nationalen Geistigen Räten, gewählt. 
Das Universale Haus der Gerechtigkeit wurde erstmalig 1963 gewählt.

Die oberste Körperschaft der weltweiten Bahá’í-Gemeinde wurde von Bahá'u'lláh in Seinen Schriften damit betraut, einen positive Einfluss auf das Wohlergehen der Menschheit auszuüben, Bildung, Frieden und weltweiten Wohlstand zu fördern, die Ehre des Menschen und den Rang der Religion zu schützen. Es ist dafür verantwortlich, die Bahá’í-Lehren auf die Herausforderungen einer sich ständig entwickelnden Menschheit anzuwenden und Dinge gesetzlich zu regeln, die in den heiligen Texten des Glaubens nicht ausdrücklich festgelegt wurden.

Die Lehren Bahá'u'lláhs legen damit die Grundstruktur einer Gemeindeordnung fest, die heute von den Bahá'í auf der ganzen Welt praktiziert wird. Sie verkörpert ein neues Gesellschaftsmodell, in dem Einzelne keine Machtpositionen einnehmen. Alle die Gemeinde betreffenden Angelegenheiten werden in gewählten Gremien beraten und mehrheitlich entschieden.

Zitat der Woche

"Strebt danach, dass eure Taten tagtäglich wundervolle Gebete seien. Wendet euch zu Gott, und versucht immer, zu tun, was recht und edel ist. Unterstützt die Armen, richtet die Gefallenen auf, gebt den Bekümmerten Trost, bringt Heilung für die Kranken, stärkt die, die in Ängsten sind, befreit die Unterdrückten, macht den Hoffnungslosen Hoffnung und beschützet die Verlassenen!" 'Abdu'-Bahá


 

Aktuelles

Kinderklasse &

Juniorengruppe

15.9.17 von 16-18h

------------------------------

2. Probe

27.7.17 von 18-19h

------------------------------

Kinderklassen

Abschlussfest

Sa 17.6.17 um 16h

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Baha´i Gemeinde Ebreichsdorf